Kondensatoren

  • Es handelt sich vor allem um Oberflächenkondensatoren, die in Energiewirtschaft als eine Komponente des klassischen geschlossenen Kreislaufes in Kraftwerken eingesetzt werden (Kessel - Turbine - Kondensator - Kessel ...). Bei den Oberflächenkondensatoren kommt es zu keinem Kontakt vom Kühlwasser mit Dampf. Im Prinzip handelt es sich um einen Rohrwärmetauscher mit geraden Rohren. Hinter der Turbine kommt es im Kondensator zur Übergabe der Kondensationswärme des Dampfes dem Kühlwasser. Der Dampf wird zu Kondensat - Wasser, welches zurück in den Kessel gepumpt wird. Die Veränderung des Aggregatzustandes von Dampf zu Wasser im Kondensator hilft der Dampfexpansion auf der Turbine und beeinflusst dadurch ihre Wirksamkeit.
  • Nach der Konstruktion unterscheiden wir zwischen den Radialkondensatoren – die Turbine befindet sich auf der Ebene des Energieblockes oberhalb des Kondensators mit oberem Dampfeintritt und den Axialkondensatoren – die Turbine befindet sich auf derselben Höhenebene wie der Kondensator mit dem Dampfeintritt in den Kondensator von Seite.
  • Die Kondensatorummantelung wird oft aus dem Karbonstahl hergestellt. Die Kühlwassereintrittkammer und -austrittkammer werden dann meistens aus dem Karbonstahl gefertigt, in speziellen Fällen wird auch Einzweckmaterial verwendet, das z. b. dem Salzwasser standhält im Falle, dass mit dem Meereswasser gekühlt sein soll. Als wärmetauschende Rohre werden Materialvarianten Edelstahl, Titan und ab und zu auch Messing angesetzt.

Die Größe der wärmetauschenden Flächen der in PBS INDUSTRY hergestellten Kondensatoren ist im Umfang von 650 m2 bis 4 500 m2. Der Gewichtsumfang beträgt 20 t bis 125 t. Es handelt sich um bedeutende Erzeugnisse, die den führenden Weltsubjekten aus dem Bereich Großenergiewirtschaft geliefert werden. Mit der Herstellung dieser Anlagen befassen wir uns in unserer Gesellschaft schon seit mehr als 15 Jahren und in dieser Zeit haben wir unseren Kunden an 35 verschiedenen Typen geliefert.

Member of
Partneři: